Sprechzeiten: Mo, Di, Do 9-20 Uhr und Mi, Fr 9-16 Uhr
    Telefon +49 (0)30 40009540     → E-Mail praxis@verchkaner.de

Wurzelspitzenresektion muss nicht sein:
Revision statt Resektion – Säubern statt Schneiden

Der alternative Text

An wurzelkanalbehandelten Zähnen können durch Bakterien bedingte Infektionen  im Knochen auftreten: in unserem Beispiel sieht man im Röntgenbild “weiße”, zu kurze Wurzelfüllungen und einen “schwarzen” Bereich um die Wurzelspitze herum, der die Ansammlung von körpereigenen Entzündungszellen  zur Infektionseindämmung darstellt und den Knochen verdrängt hat. Unbehandelt kann die Infektion zu Schmerzen, Vereiterung, Schwellungen und sogar zur lebensbedrohenden Blutvergiftung führen.

Großer dunkler Fleck stellt Knochenentzündung oberhalb des Zahnes dar

Großer dunkler Fleck stellt Knochenentzündung oberhalb des Zahnes dar

Wolkige Struktur des ehemals dunklen Bereichs zeigt Ausheilung des Knochens

Wolkige Struktur des ehemals dunklen Bereichs zeigt Ausheilung des Knochens (weiße Linien im Zahn stellen die künstliche Wurzelfüllung dar)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Linker Zahn mit typischer dunkler Knochenentzündungs Zone an der Wurzelspitze

Linker Zahn mit typischer dunkler Knochenentzündungszone an der Wurzelspitze

Zahn nach der Entfernung der alten Wurzelfüllung

Zahn nach der Entfernung der alten Wurzelfüllung

Ausheilung der dunklen Flecke nach 8 Monaten

Ausheilung der dunklen Flecke nach 8 Monaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Früher bestand die Standardtherapie im Abschneiden der Wurzelspitze, dem Ort mit der vermeintlich höchsten Anzahl von Bakterien. Mit dem Einbringen einer kleinen Dichtungsfüllung an der Schnittstelle sollte ein Wiederaufflammen der Infektion in den Knochen hinein verhindert werden. Tatsächlich wurden bei diesem Verfahren jedoch Bakterien im nicht abgeschnittenen, unbehandelten Wurzelabschnitt belassen, die sich dann oft den Weg an der Dichtungsfüllung vorbei und andersweitig in den Knochen suchten und zur Wiederaufflammung führten.

Schemazeichnungen mit freundlicher Genehmigung der DGET www.erhaltedeinenzahn.de

flyer_revisionsbehandlung_abb_1 Entzündung (braun) an einem wurzelbehandelten Zahn

 

Einfaches RGB  Chirurgisches Abtragen der Wurzelspitze

 

Abhilfe schafft hier als Erstmaßnahme die abermalige, sorgfältige Säuberung und Desinfektion der Wurzelkanäle, wofür die alte Wurzelfüllung entfernt wird – unter dem Mikroskop. Diese Behandlung nennt man Wiederholungs- oder Revisionsbehandlung:

flyer_revisionsbehandlung_abb_1  Wurzel mit Entzündungsgewebe (braun) und infizierter Wurzelfüllung (rot)

flyer_revisionsbehandlung_abb_3 Wurzel nach Entfernung der infizierten Wurzelfüllung

flyer_endodontischebehandlung_abb_5 Ausgeheilter Knochen mit neuer Wurzelfüllung und dichter Krone

Vorteile dieser Therapie sind der Verzicht auf den chirurgischen Eingriff und eine tatsächliche Beseitigung der Krankheitsursache.




Top